Quintessenzen

Quintessenzen

eines investigativen Journalisten.


Nur wer das Unmögliche wagt und seinen Träumen die Treue hält, schafft das Machbare!

Homepage: cmp-medien.de

Deutschland eine Bananenrepublik?

PressebereichPosted by Erich Neumann Mon, March 25, 2019 22:31:16
Die Frage kann längst nicht mehr sein ob, sondern nur noch welchen Spitzenplatz das Land der Dichter und Denker in der Weltrangliste einnimmt!

Cum-Ex Vergehen drohen zu verjähren ist die jüngste Skandalmeldung in einer nicht enden wollen Kette und fordert zu einigen Gedanken heraus.

Während die Schweiz gegen Aufklärer Anklage erhob und auch Journalisten im Visier hat kapituliert die Justiz in Deutschland mangels Personal.

So u. A. auch beim Landgericht Bonn mit eigens eingerichteter Kammer ohne bisherige Anklage. Dies, während man im gleichen Haus im Zusammenspiel mit dem Bundesamt für Justiz systematisch und absolut unnachgiebig gegen Fristüberschreitungen bei den Offenlegungen vorgeht. Obwohl in Fachkreisen seit Jahren Zweifel insbesonders bei kleineren Gesellschaften hinsichtlich Nutzen und Wirksamkeit bestehen, läuft diese Maschinerie ohne jede Modifikation.

Berechtigte Zweifel können, ja müssen gehegt werden, ob es wirklich am nicht erfolgten Aufbau des absehbar gewesenen Personalbedarfes liegt.

Weit realistischer hingegen die Einschätzung, dass es zu keiner Aufklärung kommen soll, da sonst ungewollte Namen an die Öffentlichkeit kämen.

Hinreichend bekannt ist, dass Carsten Maschmeyer mit seinem – von Ex-Bundeskanzler Gerhard Basta Schröder begünstigten – Abgreifen der Bevölkerung über Riester-Rente seinen Hals noch längst nicht voll genug hatte.

Zusammen mit Ehefrau Veronika Ferres spielt er auch bei Cum-Ex eine tragende Rolle: so manches Glamour-Ideal würde bröckeln, käme ans Licht, was im Schicki-­Micki Umfeld ablief.

Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben kommt in den Sinn, wenn seine TV-Rolle bei Start up Formaten dagegen gestellt wird.

Unübersehbar besteht ein eklatantes Missverhältnis zwischen dem, was zu Spektrum Cum-Ex gar nicht erst in den Ermittlungs- und Strafverfolgungs-Focus gelangen soll und dem, was mit hohem Zeit- wie Kostenaufwand bsw. im NSU-Verfahren Glauben gemacht wurde.

Die negative Unverständnis-Multiplikation aller BürgerInnen, welche selbst bei kleinsten Vergehen die unverhältnismäßig volle Härte der Justiz verspüren, sorgt für explosiven Sprengstoff in breiten Kreisen einer, mehr und mehr in Schieflage geratenden und permanent den unterschiedlichsten Spaltungsmechanismen ausgesetzten Gesellschaft!

Während es für jeden Einzelnen nahezu unmöglich ist, hier Ziel führend entgegen zu wirken, fehlt bedenklicherweise in der Wirtschaft selbst so gut wie jeder Ansatz zur Reinigung von innen heraus.

Beredtes Beispiel der Jahresempfang am 09. Januar 2019 in Mainz. Die ihresgleichen größte, von 15 Kammern ausgerichtete Veranstaltung der mittelständischen Wirtschaft in Deutschland, hatte Olaf Scholz, Bundesminister der Finanzen, als Hauptredner vor 2.000 Gästen.

Keine Silbe von ihm zu 55 fehlenden Milliarden aus Cum-Ex, kein Wort dazu auch seitens der Kammervertreter selbst: schon gar keine Forderung.

Doch was ist wichtiger, darf/kann es sein, als dieses Geld zurück zu holen, das zu realisieren, was damit in einem immer mehr marodierenden Staat möglich, wie nötig ist und die dafür Verantwortlichen mit aller Konsequenz zur Rechenschaft zu ziehen?









  • Comments(0)